Artikel zum Thema: aktuelle News


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Ski Alpin: Joelle Zemp erneut auf dem Podest

Beim heutigen GP Migros Riesenslalom in Les Crosets konnte Joelle Zemp erneut einen hervorragenden zweiten Rang herausfahren. mehr...

Ski Alpin: Joelle Zemp beim Grand Prix Migros in Les Crosets auf dem Podest

Aus den Skiclubs des LUSV konnten sich über 20 Rennläuferinnen und Rennläufer für das Finale in Les Crosets qualifizieren  Bei strahlendem Sonneinschein und besten Pistenbedingungen konnte heute auf der Piste "Stade" für die Jahrgänge 2007 - 2003 ein Riesenslalom und auf der grossen (2002 - 1999) Piste ein Combi Race durchgeführt werden.

 

Joelle Zemp vom Skiclub Schüpfheim konnte mit einer beherzeten Fahrt einen dritten Rang herausfahren, was die aktuell gute Form von Joelle bestätigt. 

 

Für die morgigen Rennen wünschen wir allen LUSV Athletinnen und Athleten viel Erfolg und des nötige Rennglück. 

 

mehr...

Ski Alpin: 1. und 2. Swiss-Ski-JO-CODEX-Punkterennen

Über 200 Athletinnen und Athleten kämpften beim 1. und 2. Swiss-Ski JO-Punkterennen im Rahmen des ZSSV Codex-Cups um Punkte. Am vergangenen Samstag wurde das 1. und 2. Swiss Ski JO Punkterennen durch den Luzerner Schneesport Verband LUSV auf der Ochsenweidpiste durchgeführt. Trotz einer kleinen Startverzögerung und zunehmend schlechten Wetterbedingungen meisterten die jungen Sportlerinnen und Sportler die beiden Riesenslaloms mit Bravur und ohne Zwischenfälle. Aufgrund der schwierigen Pistenverhältnisse wurde beide Rennen auf demselben Kurs durchgeführt. Streckenchef Res Schmid sorgte mit seinen Helfern dafür, dass für alle Startenden faire Bedingungen herrschten. Insgesamt waren rund 70 Helferinnen und Helfer der Skiclubs – unterstützt durch die Bergbahnen Sörenberg AG – im Einsatz. Und sie leisteten hervorragende Arbeit, um den jungen Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer beste Bedingungen zu bieten. Zeigte sich das Wetter am Morgen noch vor seiner versöhnlichen Seite, so nahm die Bewölkung gegen Mittag zu und Regen setzte ein, was die Arbeit zusätzlich erschwerte. Zu den Resultaten Bei den Mädchen U12 gewann Lisa Gügler, Stoos. In der Kategorie Mädchen U14 entschied Delia Durrer aus Stans das Rennen für sich und bei den Mädchen U16 war Selina Reichmuth, Schwyz, die strahlende Siegerin. In dieser Kategorie belegte Lorena Wigger aus Hasle Rang 4. Bei den Knaben entschieden Dario Sidler, Stoos, in der Kategorie U12 und Noah Bayl von Hergiswil bei den U14 die Rennen für sich. Bei den U16 gewann erfreulicherweise mit Jannick Burri, Werthenstein, ein LUSV-Athlet. Im zweiten Rennen, das zur Codex-Wertung zählt, gewannen bei den Mädchen Alessia Bösch, Engelberg, bei den U12, Julia Zurfluh, Isenthal, bei den U14 und Laura Schuler, Sattel Hochstuckli, bei den U16. Bei den Knaben hiessen die Sieger Dario Sidler, Stoos, bei den U12, Noah Bayl, Hergiswil, bei den U14 und Ben Richards, Gotthard-Andermatt, bei den U16. Die Rangliste mit den detaillierten Resultaten von allen Läuferinnen und Läufer steht auf http://www.swiss-ski-kwo.ch zum Download bereit.Zum verschieben anwählen und ziehen

Grosse Herausforderung für 3 LUSV-Nachwuchstalente

Am 21./22. März 2015 organisiert der SC Frutigen im Auftrag von Swiss-Ski die Jugend Schweizermeisterschaften.

Mit Joelle Zemp (SC Schüpfheim), Stefanie Bur (SC Horw) und Noel Riedweg (SC Escholzmatt) haben 3 FahrerInnen des LUSV die Selektion geschafft und werden um Medaillen im Slalom und Riesenslalom kämpfen. Man darf 

mehr...

Langlauf: Emmenegger und Lauber LUSV Meister 2015

Bei guten Verhältnissen wurden am letzten Wochenende im Sörenberg die neuen LUSV-Meister auserkoren. Statt gefunden hat die LUSV-Meisterschaft im Rahmen des Salwideli-Langlaufs, der hervorragend vom Skiclub Flühli organisiert wurde.

Die Kategoriensieger hiessen Luana Späti (U12), Bianca Buholzer(U14) und Madlen Duss(U16). Bei den Knaben wurden Sven Buholzer (U12), Alex Scheidegger (U14) und Patrick Marbacher (U16) als Sieger gekührt. Heiss umkämpft war das Rennen der Junioren. Tobias Thalmann konnte dabei Camillo Piazza auf den zweiten Rang verweisen. Bei den Damen gewann die Flühlerin Carmen Emmenegger souverän vor ihrer Clubkollegin Ursula Felder. Spannend war das Rennen der Herren: Zwischen dem Sieger Erwin Lauber, dem Zweiten Samuel Renggli und dem Dritten Daniel Renggli lagen gerade einmal 4 Sekunden!

Ueli Schnider mit Exploit

Der Flühler konnte bereits im Prolog mit einem ausgezeichneten 4. Rang inmitten der Weltelite brillieren. Gerade einmal 27 Hundertstel verlor er auf den Prologschnellsten Nikita Kriukov(Russ). Neben ihm schafften es auch noch Gianluca Cologna, Jovian Hediger und Laurien van der Graaff in die Finals. Im Viertelfinal zeigte Schnider wiederum, dass er mit den besten mithalten kann. Souverän qualifizierte er sich als Erster für die Halbfinals. Im Halbfinal sorgten ein paar kleinere taktische Fehler, dass es schlussendlich nicht in den Final reichte. Mit seiner 4. Position im Halbfinal konnte er sich aber für den 8. Schlussrang empfehlen. Mit diesem Rang hat er gezeigt, dass er in Form ist und er sicher eine gute Option als Klassischläufer in der Staffel ist.

Gewonnen wurden die ersten Weltmeistertitel von den Norwegern Marit Björgen und Petter Jr. Northug.


148 Artikel (25 Seiten, 6 Artikel pro Seite)