Artikel zum Thema: aktuelle News


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Thomas Sumi wird neuer Trainer des ZSSV Alpin Juniorinnen Kaders

Der gebürtige Berner Oberländer Thomas Sumi übernimmt die Funktion als Alpin Trainer beim Zentralschweizer Schneesport Verband per 1. Mai 2017 in einem 40% Teilpensum und ab 1. Juli 2017 im 100% Pensum.  
Der bald 48-jährige ist in Brunnen wohnhaft, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Der gelernte Schreiner weist umfassende Erfahrung im Alpinen Wettkampfbereich auf. Thomas bestritt selbst Wettkämpfe bis auf Stufe FIS/Europacup. Nach der Ausbildung zum Schreiner absolvierte er die Ausbildung zum Schneesportlehrer und besuchte erfolgreich die Trainerkurse bei Swiss-Ski. Anschliessend engagierte er sich im Nationalen Leistungszentrum Mitte, bevor er für weitere zwei Jahre im Europacup für das Damenteam zuständig war. 

Aufgrund privater Umstände übernahm er 1999 die Schreinerei seines Vaters in Gstaad. Über 13 Jahre führte er als Cheftrainer das Regionale Leistungszentrum in Gstaad und schloss 2005 die Swiss Ski-Regionaltrainer Ausbildung ab. 
Mit der Geburt des ersten Kindes erfolgte der Umzug in die Zentralschweiz. Hier arbeitete er von 2011 bis Ende 2016 hauptsächlich in angestammten Beruf. Eine hauptberufliche Rückkehr ins Trainerbusiness war immer ein Thema. Im abgelaufenen Winter arbeitete er für die Skischule Hoch-Ybrig sowie für das dort ansässige RLZ. Wir sind überzeugt mit Thomas, der eine grosse Leidenschaft für den Skirennsport und ein breites Fachwissen aufweist, die geeignete Person für unsere Juniorinnen gefunden zu haben.   
Als Alpin Juniorinnen Trainer ist er verantwortlich für die fachtechnische Ausbildung und Führung des Juniorinnen Kaders. Dabei organisiert und führt er den Trainingsbetrieb der heranwachsenden Athletinnen und betreut und begleitet sie an Wettkämpfe. Hauptziel des Trainers ist die Selektion seiner Athletinnen für ein übergeordnetes Kader (NLZ/Swiss Ski).  
Der Zentralschweizer Schneesport Verband ist einer der zwölf Regionalverbände von Swiss Ski und hat rund 11`000 Mitglieder organisiert in 90 Ski Clubs und sieben Kantonalverbände (Luzern, Nidwalden, Obwalden, Uri, Schwyz, Zug und Aargau).

Ski Alpin: Kilian Wicki und Janis Duss am GP Migros Finale auf dem Podest!

Am Finale des GP Migros in Adelboden fuhr am Samstag Kilian Wicki (SC Schüpfheim) im Riesenslalom auf den 2. Rang. Janis Duss vom SC Hasle doppelte am Sonntag mit dem 2. Rang im Combi Race nach. 

herzliche Gratulation!!!

Ski Alpin: Janine Zbinden und Joel Wermelinger an der JO SM in den Top 10.

Nachdem Janinie Zbinden im Riesenslalom auf den 5. Rang fuhr, doppelte Joel Wermelinger vom SC Werthenstein am Sonntag in les Crosets im Slalom mit dem 9. Rang nach.

mehr...

Sprintstarke Langläufer

 

An der Schweizermeisterschaft im Val Müstair, welche über 3 Tage verteilt war, kam es zu einer grossen Medaillenflut der LUSV-Langläufer. Insbesondere beim Sprint in der klassischen Technik am Freitag gelangen ausserordentlich gute Resultate. Cyril Fähndrich konnte bei den Herren U18 den Schweizermeistertitel gewinnen. Dem Schüpfheimer Patrick Marbacher gelang als Dritter ebenfalls der Sprung auf das Podest. Nadine Fähndrich krönte ihre ohnehin schon sehr gute Saison ebenfalls mit dem Schweizermeistertitel bei den Damen.

Im Langdistanzrennen konnte dann Cyril Fähnrich und Patrick nicht mehr ganz an den Vortag anschliessen, obwohl Cyril mit dem 9. Rang noch ein Topten-Ergebnis gelang. Im tiefen Frühlingsschnee lief Nadine auf den zweiten Rang hinter Seraina Boner. Ueli Schnider, der Flühler, der jetzt für das Grenzwachtkorps unterwegs ist, konnte in der Königsdisziplin, dem 50 km Rennen,

 mit dem Sieg den Stempel aufdrücken. Einen Tag später gewann er gleich noch einmal einen Titel im Teamsprint zusammen mit Erwan Käser. Nadine Fähndrich verpasste zusammen mit Claudia Schmid das Podest nur knapp mit dem vierten Rang. Insgesamt also eine sehr gelungene SM im Val Müstair.

Ski Alpin: Von Sörenberg nach Tärnaby/Schweden!

Vom 21. - 23. April 2017 findet in Taernaby, Schweden, ein internationales Junioren-FIS-Rennen (U16 und U14) statt. In den Disziplinen Slalom, Riesenslalom und Parallelslalom werden sich Athleten aus verschiedensten Nationen messen. Dieser Anlass findet seit 27 Jahren unter dem Patronat des legendären Ingemar Stenmark statt. Zahlreiche schwedische Skistars werden bei diesem Anlass vor Ort sein, um den unvergesslichen Skistar zu unterstützen. 

 

Für das Regionale Leistungszentrum Schüpfheim mit seinem Trainer Cédric Maret bietet sich hier die ideale Gelegenheit, um die Rennsaison zu verlängern und gleichzeitig internationale Erfahrungen zu gewinnen. Deshalb hat sich der LUSV zum Ziel gesetzt in den Osterferien den weiten Weg nach Nordschweden zu beschreiten, um nochmals so richtig Vollgas zu geben. Die Begleitpersonen werden das Material mit den Team-Bussen nach Schweden fahren, während die Athleten den Weg ins 2'500 Kilometer entfernte Taernaby per Flugzeug anpeilen.

mehr...

Rücktritt im Vorstand des LUSV

Der Luzerner Schneesportverbandes (LUSV) muss den sofortigen Rücktritt des Vorstandsmitglieds Silvan Wyser entgegennehmen. Er war im Vorstand seit 2014 verantwortlich für Marketing und Sponsoring und hat im LUSV konzeptionell einen grossen Aufwand geleistet. Silvan Wyser muss seine Tätigkeit im Vorstand aus beruflichen Gründen niederlegen. Die grossen Herausforderungen seines Arbeitgebers lassen es nicht zu, weiterhin im LUSV Vorstand tätig zu sein. 

Der Präsident des LUSV, sagt zum Rücktritt: "Mit Silvan Wyser verliert der LUSV ein kompetentes Vorstandsmitglied, welches in den letzten Jahren in einem schwierigen Umfeld einige Erfolge erzielen konnte."

Der Vorstand des LUSV bedauert diesen Entschluss sehr, kann aber die Beweggründe nachvollziehen und wünscht ihm für die Zukunft viel Erfolg. Eine würdige Ehrung seiner Leistungen wird an der kommenden Delegiertenversammlung erfolgen.

Bis ein Nachfolger gefunden ist, wird der Bereich Marketing und Sponsoring vom Vorstand übernommen.

 

LUZERNER SCHNEESPORT VERBAND

                                                 
Der Vorstand


99 Artikel (17 Seiten, 6 Artikel pro Seite)