Artikel Übersicht


Langlauf: Emmenegger und Lauber LUSV Meister 2015

Bei guten Verhältnissen wurden am letzten Wochenende im Sörenberg die neuen LUSV-Meister auserkoren. Statt gefunden hat die LUSV-Meisterschaft im Rahmen des Salwideli-Langlaufs, der hervorragend vom Skiclub Flühli organisiert wurde.

Die Kategoriensieger hiessen Luana Späti (U12), Bianca Buholzer(U14) und Madlen Duss(U16). Bei den Knaben wurden Sven Buholzer (U12), Alex Scheidegger (U14) und Patrick Marbacher (U16) als Sieger gekührt. Heiss umkämpft war das Rennen der Junioren. Tobias Thalmann konnte dabei Camillo Piazza auf den zweiten Rang verweisen. Bei den Damen gewann die Flühlerin Carmen Emmenegger souverän vor ihrer Clubkollegin Ursula Felder. Spannend war das Rennen der Herren: Zwischen dem Sieger Erwin Lauber, dem Zweiten Samuel Renggli und dem Dritten Daniel Renggli lagen gerade einmal 4 Sekunden!

Ueli Schnider mit Exploit

Der Flühler konnte bereits im Prolog mit einem ausgezeichneten 4. Rang inmitten der Weltelite brillieren. Gerade einmal 27 Hundertstel verlor er auf den Prologschnellsten Nikita Kriukov(Russ). Neben ihm schafften es auch noch Gianluca Cologna, Jovian Hediger und Laurien van der Graaff in die Finals. Im Viertelfinal zeigte Schnider wiederum, dass er mit den besten mithalten kann. Souverän qualifizierte er sich als Erster für die Halbfinals. Im Halbfinal sorgten ein paar kleinere taktische Fehler, dass es schlussendlich nicht in den Final reichte. Mit seiner 4. Position im Halbfinal konnte er sich aber für den 8. Schlussrang empfehlen. Mit diesem Rang hat er gezeigt, dass er in Form ist und er sicher eine gute Option als Klassischläufer in der Staffel ist.

Gewonnen wurden die ersten Weltmeistertitel von den Norwegern Marit Björgen und Petter Jr. Northug.

Internationale Damen FIS Rennen in Sörenberg

88 Athletinnen starteten am vergangenen Samstag und Sonntag zu den beiden Oerlikon Damen FIS Slaloms auf der Ochsenweidpiste in Sörenberg, welche durch den Luzerner Schneesport Verband (LUSV) organisiert wurden.

Das Rennen vom Samstag gewann Denise Feierabend vor Chiara Gmür und Aline Danioth. Fabia Unternährer aus Schüpfheim klassierte sich auf dem soliden 18. Rang. Simona Rava schied im ersten und Nadja Vogel im zweiten Lauf aus.

Das Rennen vom Sonntag wurde wiederum von Denise Feierabend dominiert. Sie gewann vor Elena Stoffel und Elena Gilli. Nadja Vogel belegte Rang 6, während alle Fahrerinnen des LUSV bereits im ersten Lauf ausschieden.

Die beiden Rennen konnten  ohne Verzögerungen und Zwischenfälle durchgeführt werden. Dies war auch dem tatkräftigen Einsatz der Bergbahnen Sörenberg und dem Rennleiter Werner Imbach mit seinen rund 70 Helferinnen und Helfer zu verdanken. An den Vortagen wurde die Ochsenweidpiste, in Zusammenarbeit mit Swiss Ski und den Bergbahnen Sörenberg, mit dem Wasserbalken professionell bearbeitet. So fanden die Rennen trotz tiefer Temperaturen unter fairen Verhältnissen statt. Aber nicht nur die Rennfahrerinnen trafen auf hervorragende Verhältnisse, auch die zahlreichen Skifans konnten bei gemütlicher Atmosphäre ein spannendes Rennen im „Panoramabeizli“ mitverfolgen.

 

Aline Danioth und Alexandra Thalmann holen sich den Titel der Schweizermeisterin im Slalom.

Die Schweizermeisterschaften Slalom der Juniorinnen U18 und U21 wurden gleichzeitig mit dem FIS-Rennen vom Samstag durchgeführt. Aline Danioth aus Andermatt sicherte sich den Titel als Schweizermeisterin Slalom in der Kategorie U18. Sie gewann vor Melanie Meillard aus Heremencia und Valentine Macheret aus Broc. Fabia Unternährer belegte in dieser Kategorie den hervorragenden Rang 6.

 

In der Kategorie U21 gewann Elena Stoffel aus Ginals-Unterbäch vor Stella Fronzaroli (Feusisberg) und Lara Zürcher (Feusisberg).

 

10 Jahre Damen FIS Rennen Sörenberg
Anlässlich des 10-Jahre-Jubiläums der Internationalen Damen FIS Rennen Sörenberg fanden am Samstag die Siegerehrung und die Startnummernauslosung im Tschudi-Hui in Sörenberg statt. Nebst den 15 besten Athletinnen waren Prominente aus Sport, Politik und Wirtschaft anzutreffen. Die Auslosung der Startnummer erfolgte durch die ehemalige Weltcupfahrerin Monika Wicki-Hess. Sie wurde dabei durch JO-Kinder aus der Region unterstützt.

Thea Waldleben Juniorinnen Schweizer Meisterin U18 in der Abfahrt

An der Junioinnen Schweizermeisterschaft vom vergangenen Wochenende in Crans Montana, konnte sich Thea Waldleben (SC Horw) als Schweizermeisterin feiern lassen. 

Dass Sie in Form konnte sie mit nur 2 hunterstel Rückstand auf den die Tagessiegerin, sowie dem 2. Rang in der Super Combination, unter Beweis stellen.

Thea Waldleben (links), Lorena Käslin (mitte), Celine Rohrer (rechts)

Bild: Swiss-Ski

Michele Wicki und Julian Hug sind die LUSV Meister 2015

Bei tatellosen Pistenverhältinissen konnte am Samstag die LUSV Meisterschaft 2015 auf der Ochsenweid durchgeführt werden. Der Skiclub Roomos, welcher dieses Jahr als Organsiator verantwortlich zeichnete, konnte 178 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start des Riesenslaloms begrüssen. 
Die anspruchsvolle, zum Teil sehr harte Piste hat von allen Rennfahrerinnen und Rennfahrern alles abverlangt. Den Tagessieg bei den Damen ergatterte sich Michèle Wicki vom Skiclub Schüpfheim. Bei den Herren sicherte sich Julian Hug vom Skiclub Malters den Titel.

LUSV Meisterschaft Riesenslalom am 24. Januar 2015

Am kommenden Samstag 24 Januar 2014 findet die LUSV Meisterschaft auf der Piste Ochsenweid in Sörenberg statt.

Die LUSV Meisterschaft ist ein Volksrennen und für alle LUSV Skiclub Mitglieder offen. Die jungen Rennläuferinnen und Rennläufer können sich mit den älteren messen.
Es wird bestimmt nach dem Rennen einige schöne Familieninterne Vergleiche geben. 

Der Skiclub Romoos freut sich auf eine grosse Teilnehmerzahl

 

Ausschreibung


108 Artikel (18 Seiten, 6 Artikel pro Seite)