Am Sonntag fand in Marbach der Schrattenlauf statt. 16 Läufer aus dem Entlebuch kamen aufs Podest, Alex Scheidegger holte den Sieg


Text und Bild Catherine Furger

Am vergangenen Sonntag führte der Skiclub Marbach den alljährlichen Schrattenlauf durch. Bei minus 1 Grad verwandelte die strahlende Sonne das Schrattendorf in eine wunderschöne Winterkulisse und die knapp 120 Athleten fanden beste Rennbedingungen vor.

Wertvolle Punkte für Cup geholt

In klassischer Technik und im Einzelstart- Verfahren hatten die Läufer Strecken von anderthalb bis zwölf Kilometer zu absolvieren. Dabei gingen 16 Podestplätze ins Entlebuch. Insbesondere Alex Scheidegger aus Marbach wusste sich bei den Knaben U16 eindrücklich in Szene zu setzen: «Ich schätzte es sehr, dass wir keine lange Anreise hatten», erklärte der glückliche Sieger, welcher an den beiden Helvetia-Nordic-Trophy-Wettkämpfen mit gesamtschweizerischer Konkurrenz den dritten und vierten Rang belegt hatte und seinen Vorsprung im ZSSV-Concordia-Langlauf-Cup ausbauen konnte.

Auch seine Teamkollegin Selina Haas nutzte den Heimvorteil, lief auf den dritten Rang bei den Mädchen U16, verbesserte sich im Zwischenklassement desCups vom sechsten auf den vierten Rang und meinte: «Es war toll, ein klassisches Rennen zu laufen, während die restlichen regionalen Rennen in freier Technik ausgetragen werden.»

Grosse Ziele für die SM

Der Griff in die Wachskiste gelang auch den Betreuern von Cyrill Emmenegger vom Skiclub Flühli. Der U14-Läufer bestätigte mit seinem zweiten Platz den zweiten Zwischenrang im Cup-Klassement und hat sich für die Schweizermeisterschaften im Val Ferret vom 18./19. Februar ein klares Ziel gesetzt: «Letztes Jahr lief ich in die Top 25, das will ich auch in diesem Jahr wieder schaffen.» Auch Selina Haas ist für den Saisonhöhepunkt motiviert: «Ich möchte in der Jahrgangswertung in die Top 8 laufen.» Alex Scheidegger weiss ebenfalls genau, was er will: «Ich will gewinnen!»

Quelle: Entlebucher Anzeiger