Eine grosse Überraschung ist die Qualifikation von Nadine Fähndrich für die WM in Lahti, die von 22. Februar bis am 5. März in Finnland stattfindet nicht. Bereits die ganze Saison wusste die Eigenthalerin zu überzeugen. Neu war sie auch in den Distanz- und Staffelrennen regelmässig ganz vorne im Weltcup anzutreffen. Auf Grund der guten Resultate wird sie gleich bei mehreren Disziplinen am Start stehen.

Nadine Fähndrich ist gelungen, was ihrem Bruder Cyril leider knapp missglückt ist. Zu Beginn der Saison konnte er mit den besten Junioren des Landes problemlos mithalten, obwohl er noch deutlich jünger ist als die Konkurrenz. Auf Grund einer missglückten Schweizermeisterschaft, an der er noch krank wurde, gab es keine Selektion für die Junioren WM, die dieses Jahr in den USA, Park City, stattfand.

Der in Flühli aufgewachsene Ueli Schnider hat sich ebenfalls für die WM in Lahti qualifiziert. Bis jetzt steht sein Einsatz im Teamsprint fest. Weitere Einsätze sind noch nicht definitiv, aber durchaus realistisch.